Landesliga Nord: Damen – SG HD-Kirchheim 17:21 (11:9)

(SG) Obwohl man das letzte Spiel gegen den Tabellenführer verloren hatte, wollten die Damen auf der gezeigten Leistung aufbauen und hofften so auf die ersten Punkte in der Landesliga. Die Gäste der SG Kirchheim schätzte man als Gegner auf Augenhöhe ein, daher galt es konzentriert in die Partie zu starten und schnell das Spiel an sich zu reißen. Erstmals in dieser Saison konnten die SG Damen das Vorhaben gut umsetzen und lagen nach zehn Minuten 5:2 vorne. Grundlage dieses Vorsprungs war eine stabile Abwehr, die im Zusammenspiel mit einer gut aufgelegten Torhüterin den Gästen nur wenige Torchancen ermöglichten. Beim Spielstand von 11:7 nahm Trainer Marevic die erste Auszeit, die gleichzeitig leider auch zu einem Bruch im Spiel der SG Damen führte. Die Frauen fanden in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit keine Lösungen mehr im Angriff, sodass man schließlich mit 11:9 in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause zeigte sich den Zuschauern das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Die SG Kirchheim konnte schnell den Ausgleich erzielen und in der 40. Spielminute erstmals in Führung gehen. Trotz dessen sich die Frauen im Angriff sehr schwer taten, wollten sie sich nicht aufgeben und so konnte man immerhin den Anschluss halten. Zehn Minuten vor Schluss häuften sich dann auch die Fehler in der Abwehr und so zogen die Gäste doch noch auf den Endstand von 17:21 davon. Enttäuscht über diese vermeidbare Niederlage, gilt es für die Damen das Positive ins nächste Spiel am kommenden Sonntag in Meckesheim mitzunehmen, um dort die Chance gegen Wiesloch zu nutzen.

Es spielten: Nicole Schoch, Michelle Genuth, Leonie Merkel (3), Lydia Binder (3), Mareike Abendroth (5), Svenja Kaiser, Hannah Kittinger, Sarah Werle, Melanie Zimmermann, Sabrina Frank, Ieva Kiauleviciute, Maria Zapf, Katja Ludwig (6/4).